Zutrittskontrollsystem von GFOS – einfach mehr Sicherheit

Mit der elektronischen Zutrittskontrolle von GFOS katapultieren Sie Ihr analoges Schließsystem ins digitale Zeitalter: Steuern Sie die Zutritte zentral mit individuellen Berechtigungskonzepten. Personen können damit nur diejenigen Bereiche in Gebäuden oder auf Geländen betreten, die Sie für sie freigegeben haben. So machen Sie Ihr Unternehmen einfach sicherer!

Jetzt Demo anfragen

Main Features

Machen Sie Schlüssel überflüssig

Die elektronische Zutrittskontrolle von GFOS ermöglicht eine Steuerung von Türen und Schranken mit gruppenweisen oder individuellen Berechtigungen, die sich auch kombinieren lassen. Auf diese Weise können Mitarbeitende sowie Besucher und Lieferanten unabhängig voneinander freigegebene Bereiche öffnen bzw. betreten – besonders einfach mit gruppenspezifischen Ausweisen, die direkt in der Software von GFOS bedruckt werden können. Darüber hinaus lassen sich im Zutrittskontrollsystem von GFOS bequem die Zeiträume definieren, in denen die Berechtigungen aktiv sind.

Für eine reibungslose digitale Kommunikation des Zutrittssystems sorgen zahlreiche Schnittstellen zu anderen Systemen, wie zum Beispiel zum HCM System der SAP und die Anbindung an die digitale Personalakte von Personio. Ebenso gehört auch die Kompatibilität unterschiedlicher Hardwarehersteller zu unseren Leistungen. Unsere Hardwarepartner Datafox, dormakaba, GANTNER und PCS Systemtechnik lassen sich mit GFOS perfekt kombinieren und an ihre gewünschten Sicherheitsanforderungen anpassen.

Kombinieren Sie MIFARE- oder LEGIC-Leser mit Biometrie (Handvenenerkennung oder Fingerprint) und/oder persönlicher PIN und entscheiden Sie je nach Tür oder Tor, welche Leseverfahren bzw. biometrische Verfahren zum Einsatz kommen sollen. So kombinieren wir z.B. Hochsicherheitsbereiche mit einem zweiten Faktor (Biometrie oder PIN in Kombination mit RFID). Auf diese Weise ist nur in der Kombination aus den zwei Faktoren RFID und „Wissen“ (PIN) oder „Sein“ (Biometrie) der Zutritt möglich. Das alles sowie die Eignung für internationale Unternehmen dank integrierter Mehrsprachigkeit und diverse Auswertungsmöglichkeiten (DSGVO/Datenschutz) machen das Zutrittskontrollsystem von GFOS zu einer exakt konfigurierbaren 360-Grad-Lösung für Ihr Unternehmen.

„Wir sichern den Zutritt zu Ihren Gebäuden und Arealen. Dabei erarbeiten wir mit Ihnen die optimale Lösung für Dienstausweise bzw. Transponder und binden weitere kartengesteuerte Anwendungen auf der RFID-Karte ein. Nutzen Sie verschiedene Applikationen mit nur einem Identifikationsmittel und wählen Sie gemeinsam mit uns die wirtschaftlich optimale Hardware. Wir liefern skalierbare Zutrittssteuerungen mit individuellen Sicherheitskonzepten.“
Reinhold Roth, Partnermanager Sales (GFOS mbH)
Diese Kunden setzen auf Access Control-Software von GFOS

Alle Referenzen ansehen

Ihre Vorteile

Die Vorteile unseres Zutrittskontrollsystems

Zentrale Verwaltung

Die Zutrittskontrolle von GFOS vereinfacht die Verwaltung der Berechtigungen für Sie.

Gesteigerte Sicherheit

Schluss mit Schlüssellisten: Das Zutrittskontrollsystem regelt die Zutritte für Sie digital.

Flexibel erweiterbar

Nutzen Sie das System stand-alone oder in Kombination mit Besucherverwaltung, Zeiterfassung und vielen weiteren Funktionen.

Hardware-Mischung

Sie haben bereits Hardware im Einsatz? Mit dem Zutrittskontrollsystem von GFOS können Sie Anbieter auch kombinieren.

Modulare Erweiterbarkeit

Software flexibel erweitern: Nutzen Sie das GFOS-Ökosystem, um Ihre Anforderungen rund um MES, Workforce Management und Zutritt abzubilden.

Auch in der Cloud

Die Lösungen von GFOS sind alle in der Cloud verfügbar – so bleiben Sie bei der Implementierung und Skalierung flexibel.

In der Anwendung

Verschiedene Schließsysteme steuern

Die Lösung von GFOS bildet den gesamten Online- und Offline-Zutritt Ihres Unternehmens in einem einzigen Zutrittssystem ab. Zum Beispiel können Ausweise für den Offline-Zutritt bei Bedarf an Online-Terminals aktualisiert werden, sodass auch kurze Zutrittsdauern erfasst werden können. Dadurch bleibt Ihr Unternehmen bei einem Verlust des Identifikationsmittel geschützt.

Auch Offline-Türterminals und batteriebetriebene mechatronische Zylinder können Bestandteil der softwaregesteuerten Zutrittskontrolle werden. In Ihrem Unternehmen sind bereits verschiedene Zutrittsleser und/oder elektronische Schlösser im Einsatz? Selbst dann ist ggf. eine Anbindung an GFOS.Access Control möglich!

  • Einbindung verschiedener Schließsysteme – batteriebetrieben, kabelgebunden, mit oder ohne Funk
  • Nahtlose Integration der Offline- in die Online-Welt
  • Auch Zutritt mit Smartphone möglich (ID.mobile) – Smartphones als Identifikationsmittel

Security-Dashboard der Zutrittskontrolle

GFOS bietet Ihrem Unternehmen ein ganzheitliches Sicherheitskonzept, dessen Bestandteile in einem intuitiven Dashboard abgebildet werden können. Darin können beispielsweise Sicherheitsverantwortliche nach der Einbindung von Videokameras schnell Übertragungen einsehen. Durch ein integriertes Alarmmanagement können sämtliche Meldungen vom Terminal – darunter das Betreten und das Verlassen von Bereichen durch Personen – visualisiert werden

  • Flexible Visualisierung mithilfe von optional anzeigbaren Widgets
  • Öffnen von Schranken / Türen per Softkeys anhand von Grundrissen 
  • Für Pförtner zum Personenabgleich nutzbar
     
Alle Features

Zutrittskontrolle von GFOS auf einen Blick

Rollen- und Berechtigungskonzept

Vergeben Sie individuelle Rollen und Berechtigungen in der Software für gezielte Zutrittssteuerung.

Hardware für Ihre Anforderungen

GFOS kooperiert mit den gängigsten Hardware-Anbietern aus dem deutschsprachigem Raum. Dabei können Sie eins bis unendlich viele Terminals anschließen, sodass Sie Ihre Sicherheitsanforderungen abdecken.

Übersichtliches Monitoring

Behalten Sie jederzeit den Überblick mit dem umfassenden Security-Dashboard. Dieses können Sie ganz nach Ihren Bedürfnissen anpassen.

Viele Schnittstellen

Nutzen Sie die vielfältigen Schnittstellen von GFOS und fügen Sie das Zutrittskontrollsystem nahtlos in bestehende IT-Infrastrukturen rund um Zeiterfassung, ERP und Co. ein.

Einfaches Ausweismanagement

Mitarbeiterausweise erstellen und kodieren Sie direkt in der Software. So können Sie neue Mitarbeitende direkt für die Zutrittssteuerung berechtigen.

Modularer Aufbau

Nutzen Sie den modularen Aufbau der GFOS-Lösungen, um Ihre Anforderungen rund um MES, Workforce Management oder Zutritt digital abzubilden. 

Success Storys

Das Zutrittskontrollsystem erfolgreich im Einsatz

  • „Es war optimal, dass wir unsere bestehenden Zutrittsterminals problemlos an GFOS anbinden und weiter nutzen konnten.“
    Philippe de Surmont (Project Manager Human Resources, IMS Gear)
  • „Teilweise beliefern wir auch Flughäfen, hier müssen spezielle Sicherheitsvorkehrungen eingehalten werden, denn dort gilt die Flugsicherheitskontrolle. In der Verwaltung hat auch nicht jeder Zutritt.“
    Kay Goetz (Personalreferent, Transgourmet)
  • „Gerade in der Pharmabranche ist es enorm wichtig, das Gelände vor unerlaubtem Zutritt zu schützen, denn Medikamente stellen immer einen Anreiz zum Diebstahl dar.“
    Martin Exner (GFOS-Beauftragter, Noweda)

Erfolge mit dem Zutrittskontrollsystem von GFOS

FAQ
Für welche Unternehmen eignet sich ein Zutrittskontrollsystem?

Ein Zutrittskontrollsystem ist für Unternehmen sinnvoll – ganz unabhängig von der Branche, in der Sie arbeiten. Auch die Größe Ihres Unternehmens spielt keine Rolle. Sie erhöhen die Sicherheit in Ihrer Organisation um ein Vielfaches, indem Sie Berechtigungen gezielt steuern und auf individuelle Zutrittskonzepte zurückgreifen.

Können verschiedene Mitarbeitende verschiedene Zutrittsberechtigungen bekommen?

Ja, Sie können verschiedene Rollen- und Berechtigungskonzepte einstellen, Berechtigungen hinterlegen und somit den Zutritt genau steuern. Sie entscheiden, wer, wann, zu welchem Raum oder Areal Zutritt erhält. So können Sie genau festlegen, welche Ihrer Räume oder Gelände von wem genutzt bzw. betreten werden dürfen. Zeit, Person, Raum und Zone lassen sich individuell in der Software hinterlegen.

Was sind die Systemanforderungen für die Zutrittskontrollsystem-Software von GFOS?

Unsere Softwarelösung verfügt über einen allgemeinen Konfigurationsstandard, der für viele Unternehmen funktioniert. Informationen zur Kompatibilität der GFOS-Software finden Sie unter unseren Systemvoraussetzungen. Dabei handelt es sich um Standard-Voraussetzungen. Wenn Sie weitere oder individuellere Anforderungen haben, finden wir gemeinsam eine Lösung. Unsere IT-Experten beraten Sie gerne zu Ihrem Projekt. 

Lässt sich bereits vorhandene Hardware weiter nutzen?

Die Software von GFOS arbeitet hardwareunabhängig. So können Sie selbstverständlich Ihre bereits genutzte Hardware weiter nutzen. Wir arbeiten mit den vier marktführenden softwareunabhängigen Hardware-Anbietern aus der DACH-Region zusammen und können für Sie somit passgenaue Hardwarelösungen erarbeiten. Weitere Informationen finden Sie in den Informationen zu unseren Security-Partnerunternehmen.

Was passiert mit der elektronischen Zutrittskontrolle bei einem Serverausfall?

Ihre Zutrittssteuerung funktioniert komplett autonom weiter. Haben Sie zusätzlich eine USV-Anlage im Einsatz (unterbrechungsfreie Stromversorgung), sind Sie auch gegen Stromausfall gewappnet. 

Wie lässt sich das Unternehmen weiter schützen, wenn ein Transponder verloren gegangen ist?

Der Transponder und damit die Berechtigungen lassen sich in der Software sperren. Somit erhält dieser Transponder nach erfolgter Sperrung keinen Zutritt mehr und Ihr Unternehmen ist weiterhin geschützt.

Kann die Zutrittskontrolle auch mit einer Zeiterfassung oder anderer Software von GFOS kombiniert werden?

Ja, die Softwarewelt von GFOS ist modular aufgebaut. Somit können Sie das komplette GFOS-Ökosystem ganz nach Ihren Anforderungen nutzen und z.B. Lösungen für Ihre Produktionssteuerung oder die Zeiterfassung einbinden. Auch eine Anbindung an Ihre bestehende IT-Systemlandschaft gelingt mühelos, beispielsweise durch unsere Schnittstellen zu SAP. Schauen Sie sich gerne unsere Schnittstellen und Partnerunternehmen an.

Lässt sich die Software für Zutrittskontrolle auch in der Cloud betreiben?

Ja, Sie können die Software von GFOS auch komplett in der GFOS knownCloud nutzen. Damit können Sie die Lösungen deutlich schneller implementieren und bei Bedarf jederzeit skalieren. Unsere IT-Experten kümmern sich um Updates und vieles mehr.

Darum lohnt sich die GFOS Software

User: 3 Millionen

Im Durchschnitt nutzen 3 Millionen User täglich die GFOS-Software. So digitalisieren wir Arbeitswelten weltweit und sichern Zukunftsfähigkeit.

Schnittstellen: 70+

Das System fügt sich mit über 30 Schnittstellen zu Entgeltabrechnungssystemen und über 40 Schnittstellen zu ERP-Systemen ideal in Ihre bestehende IT-Systemlandschaft ein.

Länder: 30

Unsere Software ist in 30 Ländern im Einsatz und reduziert dort manuelle Arbeitsaufwände erheblich.

Sprachen: 18

Lösungen von GFOS sind in 18 Sprachen verfügbar. Somit profitieren Sie von den internationalen Einsatzmöglichkeiten.

Erfahrung: 35+ Jahre

Mit über 35 Jahren Erfolgsgeschichte und einem breiten Partnernetzwerk bieten wir branchenübergreifende Lösungen für Unternehmen aller Größen.

Jetzt handeln

Sie wollen sich das Zutrittskontrollsystem von GFOS für Ihr Unternehmen sichern oder weitere Informationen dazu erhalten? Melden Sie sich einfach bei:

Reinhold Roth
+49 (0)201 / 61 30 00
roth.reinhold@gfos.com

Kontakt

Erhalten Sie vollen Einblick in das Zutrittskontrollsystem von GFOS
Anwenderhandbuch
Rufen Sie uns an

+49 . 201 • 61 30 00

Schreiben Sie uns

Zum Kontaktformular

Zurück zum Seitenanfang

Wir sind zertifiziert