Der jährlich stattfindende GFOS-Innovationsaward prämiert jährlich Schüler- Projektarbeiten aus dem Bereich IT.
GFOS Pattern

GFOS-INNOVATIONSAWARD

Aufgabenstellung 2019

Der GFOS-Innovationsaward geht in die achte Runde. Auch in 2019 sind Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II aufgerufen, ihr Talent im IT-Bereich unter Beweis zu stellen. Anders als in den Jahren zuvor, wird es 2019 jedoch keine Marketingaufgabe geben, so dass sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer voll und ganz auf die Lösung der Programmieraufgabe konzentrieren können.

IT-Talente aufgepasst - hier kommt die aktuelle Informatikaufgabe

In Zeiten der Digitalisierung ist gutes Projektmanagement wichtiger denn je. Komplexe und vielfältige Aufgaben erfordern häufig die Mitarbeit verschiedener Fachbereiche. Neben dem organisatorischen Mehraufwand ist demnach vor allem eine hohe Flexibilität gefordert.
Softwarelösungen unterstützen die Interaktion zwischen den Teams und ermöglichen eine Zuweisung und Verfolgung von Aufgaben. Und hier kommen Sie ins Spiel, denn Ihre Aufgabe ist die Entwicklung einer webbasierten Aufgabenverwaltung auf Java-Enterprise-Basis.

Die detaillierte Aufgabenstellung finden Sie im PDF-Dokument.

XXX_Download_Icon_XXX Download | PDF | 0,2 MB

Gruppen, die am Wettbewerb teilnehmen wollen, müssen die gestellte Programmieraufgabe vollständig bearbeiten, um diese als Projekt einreichen zu können. Nicht abgeschlossene Projekte sind nicht einreichungsfähig.

Der Preis

Ausgelobt wird wie in den vergangenen Jahren ein Gewinnerpreisgeld in Höhe von EUR 3.000,- für den ersten Platz, EUR 1.500,- für den zweiten Platz und EUR 750,- für den dritten Platz, welches dem entsprechenden Projektteam der teilnehmenden Schule zugesprochen wird. Bei der Teilnahme von mehreren Gruppen einer Schule ist die Vergabe von maximal zwei Preisen an eine Schule möglich. Bei der Teilnahme von einer Gruppe aus mehreren Schulen wird die Verteilung pro rata temporis auf die teilnehmenden Personen vorgenommen.

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II, die eine Schule im Stadtgebiet der Stadt Essen oder einer angrenzenden Stadt besuchen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Die Teilnahme beschränkt sich auf Gruppen von mindestens zwei, maximal fünf Schülerinnen und Schülern. Die Struktur innerhalb des Projektteams wird vom Team selbst gewählt. Die Teilnehmer einer Gruppe können aus einer oder mehreren Schulen stammen. Im letzteren Fall erfolgt eine Verbundeinreichung. Jede teilnehmende Gruppe darf nur ein Projekt im Wettbewerb einreichen.

Projekt und Projektdurchführung

Ein Projekt bezeichnet dabei die innerhalb der vorgegebenen Projektdauer erbrachte Leistung, die offiziell bei der Jury des GFOS-Innovationsawards zur Bewertung eingereicht wird und damit den Kriterien eines abgeschlossenen Projektes entspricht. Ein abgeschlossenes Projekt erfüllt die Aufgabe, die an die Teilnehmer gestellt wurde, vollständig.

Die Projektdurchführung erfolgt in der Zeit vom 01.02. bis 29.03.2019. Ab dem 01.04.2019 wird eine Auswahl der besten Arbeiten durch die Jury stattfinden. Darüber hinaus müssen alle Projektgruppen an zwei Pflichtterminen teilnehmen. Diese Termine dienen dazu, die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler während der Projektphase zu begleiten und offene Fragen zu klären.

Diese Termine werden noch bekannt gegeben.

Ethische Grundregeln

Grundsätzlich werden keine Bewerbungen entgegengenommen, die direkt oder indirekt, unmittelbar oder mittelbar  

  • die Menschenwürde verletzen
  • gewaltverherrlichend sind
  • nationalsozialistische Inhalte zeigen
  • für die Gruppen selbst oder fremde Dritte ein Verletzungsrisiko darstellen oder darstellen können
  • Darüber hinaus muss jede Gruppe ihr Projekt selbstständig erarbeiten. Das Urheberrecht ist zu beachten.

Anmeldung

Ab sofort bis zum 31.01.2019 können die Schulen als Institutionen ihre Gruppe oder ihre Gruppen anmelden. Falls die Teilnehmer aus mehreren Schulen stammen, erfolgt die Verbundeinreichung durch eine federführende Schule. Minderjährige müssen darüber hinaus die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten als formlose Einverständniserklärung vorlegen.

Eine Vorlage der Einverständniserklärung können Sie hier herunterladen:

XXX_Download_Icon_XXX Download Einverständniserklärung | PDF

Zum Anmelden senden Sie bitte eine E-Mail an innovationsaward [at] gfos.com. Die Betreffzeile der E-Mail enthält die Projektbezeichnung des oder der Projekte. Des Weiteren müssen folgende Daten in der E-Mail aufgeführt sein:

  • Name der teilnehmenden Schule
  • betreuende/r Lehrerin/Lehrer (voller Vor- und Zuname)
  • Mitglieder Gruppe(n) (voller Vor- und Zuname, Geburtsdatum)
  • als PDF die formlose Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten für die (falls vorhanden) minderjährigen Gruppenmitglieder

Bitte senden Sie uns zusammen mit Ihrer Anmeldung eine unterschriebene Einverständniserklärung zur Nutzung Ihrer freiwillig angegebenen Daten und insbesondere Ihrer personenbezogenen Daten zu, damit wir diese zur Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeiten dürfen. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Bei minderjährigen Teilnehmern bitten wir darum, dass die Einverständniserklärung zur Nutzung der personenbezogenen Daten sowohl vom Schüler selbst als auch von einem Erziehungsberechtigten unterschrieben wird. Bei volljährigen Teilnehmern reicht selbstverständlich die eigene Unterschrift. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gfos.com oder datenschutz [at] gfos.com.

Anmeldungen, die nach dem Anmeldeschluss erfolgen, können im Wettbewerb leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Nach vollständig eingegangener Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung der Anmeldung.

Jury

Die Jury besteht aus :

Ralf Daumeter
Als Geschäftsführer der IHK zu Essen betrachtet Ralf Daumeter die Projekte von der technischen Seite.

Elisabeth Gemein
Elisabeth Gemein ist ehemalige Direktorin des Mädchengymnasiums Essen Borbeck und betrachtet das Projekt von der pädagogischen Seite.

Prof. Dr. Stefan Heinemann
Prof. Dr. Stefan Heinemann ist Repräsentant des BildungsCentrums der Wirtschaft, des Trägers des zdi-Essen. Er freut sich, dass mit dem GFOS-Innovationsaward die Essener MINT-Landschaft um einen wesentlichen Beitrag reicher wird.

Burkhard Röhrig
Burkhard Röhrig ist geschäftsführender Mehrheitsgesellschafter der GFOS mbH und möchte als führender Anbieter für ganzheitliche IT-Lösungskonzepte dem Fachkräftemangel im IT- und Softwarebereich entgegenwirken.

 

Die Entscheidung der Jury ist unwiderrufbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Jury ist in keiner Weise verpflichtet, ein eingereichtes Projekt auch zur Bewertung anzunehmen. Sie kann es ablehnen, wenn es nicht den Teilnahmebedingungen entsprechend eingereicht wurde. Ein Rechtsanspruch auf Teilnahme am GFOS-Innovationaward besteht nicht.

GFOS-Innovationsaward 2018: ein Erfolg auf ganzer Linie

Bereits zum siebten Mal in Folge waren Schüler und Schülerinnen der Sekundarstufe II aufgerufen ihr Talent im IT-Bereich unter Beweis zu stellen. Und das mit vollem Erfolg, wie die diesjährige Preisverleihung deutlich gemacht hat. Insgesamt haben sieben Projektgruppen von fünf Schulen ihre Projektarbeiten aus den Themenbereichen Informatik und Marketing eingereicht.

Platz eins für Schüler des Heinz-Nixdorf Berufskollegs

Bis auf den letzten Platz war die Aula des Essener Helmholtz-Gymnasiums am 11. September besetzt. Mehr als 300 Gäste, darunter Schüler, Eltern, Lehrer und Vertreter beteiligter Institutionen und Unternehmen, warteten gespannt auf die Bekanntgabe der Gewinner.

Ganz oben auf dem Siegertreppchen durften sich die Schüler Granit Bequiri, Rebas Khalifa, Christopher Rzyska und Silvar Yako des Heinz-Nixdorf-Berufskollegs feiern lassen. Mit ihrer Entwicklung eines webbasierten Newsletter-Systems auf Java-Enterprise-Basis holten sie den ersten Platz und ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro.

Platz zwei und ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro ging an die Schüler Pascal Bauer, Maximilian Petri und David Wagemann des Theodor-Heuss-Gymnasium Essen. Dicht gefolgt auf Platz drei landeten die Schüler Jan-Simeon Karsten und Fryderyk Lysiak vom Gymnasium Essen-Werden, die sich über ein Preisgeld in Höhe von 750 Euro freuen duften.

Sonderpreis in der Kategorie Marketing

Auch im Aufgabenbereich Marketing gab es strahlende Gewinner. Marc Daniel Holtmann und Jonathan Christian Knubben der Goetheschule Essen wurden für ihre detaillierte Auseinandersetzung mit dem Thema Social Media-Recruiting mit einem Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro belohnt. Auch die drei weiteren Gruppen konnten sich über je ein Preisgeld in Höhe von 375 Euro freuen.

Impressionen der Veranstaltung

Impressionen vom GFOS-InnovationsawardImpressionen vom GFOS-InnovationsawardImpressionen vom GFOS-Innovationsaward

 

Die Jury

Die Jury setzte sich zusammen aus Ralf Daumeter, Geschäftsführer Service und Organisation der IHK zu Essen, Elisabeth Gemein, ehemalige Schulleiterin des Städt. Mädchengymnasiums Essen-Borbeck, Prof. Dr. Stefan Heinemann, Professor der FOM Hochschule, und Burkhard Röhrig, Geschäftsführer der GFOS mbH.

Rundum zufrieden mit der Ergebnis des Wettbewerbs war auch Burkhard Röhrig, Geschäftsführer der GFOS: „Die heutige Veranstaltung macht es wieder einmal deutlich: Die erfolgreiche Zukunft der IT-Branche liegt in der Metropolregion Ruhr. Wir sind sehr stolz auf die vielen jungen Talente, die wir heute und in den letzten Jahren kennenlernen durften. Die Verleihung des Innovationsawards ist unsere Investition in die Zukunft und wir freuen uns schon jetzt darauf, einige von ihnen auf ihrem weiteren beruflichen Weg begleiten zu dürfen."

 

Über den GFOS-Innovationsaward 2019 |Ausblick 2019:

Der GFOS-Innovationsaward wurde 2012 ins Leben gerufen mit dem Ziel die Kreativität von jungen Talenten (Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II aus Essen und Mülheim a. d.) und ihre Potenziale im Software- und IT-Bereich zu fördern. Seitdem wird der Wettbewerb jährlich in Zusammenarbeit mit dem zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen ausgelobt.

Auch 2019 sind wir wieder auf der Suche nach neuen Talenten. Die neue Aufgabenstellung wird im November 2018 bekannt gegeben.

 

Die Gewinner der letzten Jahre

Gewinner 2017

Gewinner GFOS-Innovationsaward 2017

Die Gruppe um Julian Koch und Justus Reusmann vom Helmholtz-Gymnasium wurde mit dem ersten Platz geehrt und erhält ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro. 

Der zweite Platz ging an Jan Lange, Maximilian Linck und Max Scharpey. Die Schüler vom Gymnasium Essen-Werden haben die Programmieraufgabe erfolgreich gelöst und erhalten ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro. 

Der dritte Platz ging ebenfalls an Schüler des Gymnasiums Essen-Werden: Moritz Heufken, Constantin Neuroth und Ludwig Böttger. Auch sie haben sich intensiv mit der Programmieraufgabe beschäftigt und wurden mit einem Preisgeld in Höhe von 750 Euro belohnt. 

Gewinner 2016

Die Gruppe um Tim Graute, Justus Reusmann, David Taing und Tom Teggers vom Helmholtz-Gymnasium wurde mit dem ersten Platz geehrt und erhält ein Preisgeld in Höhe von 3000 Euro. 

Der zweite Platz ging an Patrick Arens, Nils Biernacki und Merlin von Rössing. Die Schüler vom Heinz-Nixdorf-Berufskolleg haben die Programmieraufgabe erfolgreich gelöst und erhalten ein Preisgeld in Höhe von 1500 Euro. 

Der dritte Platz ging an Schüler des Gymnasiums Heißen: Michael Büßemeyer, Martin Büßemeyer und Daniel Gupta. Auch sie haben sich intensiv mit der Programmieraufgabe beschäftigt und wurden mit einem Preisgeld in Höhe von 750 Euro belohnt. 

MINT zum Anfassen: zdi day and night am 18. November 2015 im FOM Hochschulzentrum in Essen

Gewinner 2014

Gewinner GFOS-Innovationsaward 2014

 

Alice Bedow und Henriette Selter: Die Schülerinnen des Heinz-Nixdorf-Berufskollegs sind die Gewinner des 3. GFOS-Innovationsawards. Ausgezeichnet wurden sie im Rahmen der Landesveranstaltung zur Auszeichnung der „MINT-freundlichen Schule“ Nordrhein-Westfalen. 

Sehen Sie sich das Video zum GFOS-Innovationsaward auf » Youtube an.

Gewinner 2013

Gewinner 2013

Julian Lorra, Niklas Weissner und Dennis Szczesny: Die Schüler des Heinz-Nixdorf-Berufskollegs sind die Gewinner des 2. GFOS-Innovationsawards. Ausgezeichnet wurden sie im Rahmen der Jahresveranstaltung des zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen in der Essener Weststadthalle. Die Jugendlichen setzten die Aufgabe, einen mobilen Anwesenheitsmonitor für Unternehmen zu erstellen, am besten um. Sie entwickelten eine Java- und JavaScript-basierte Anwendung, die auf einem Smartphone oder Tablet die Anwesenheit der Mitarbeiter eines Unternehmens visualisiert.

Das Rookie-Magazin berichtete » http://www.rookie-magazin.de/index.php/magazin/news/item/gfos-preis-geht-an-junge-talente 

Gewinner 2012

Gewinner 2012

Resul Keskin und Bishal Dahal hießen die Gewinner des GFOS-Innovationsawards 2012. Die beiden Schüler der Jahrgangsstufe 12 des Gymnasiums Essen Nord-Ost entwickelten eine Java-basierte Anwendung zur automatischen Planung von Qualifikationskursen.

GFOS mbH

Am Lichtbogen 9
45141 Essen

+49 . 201 • 61 30 00

+49 . 201 • 61 93 17

info@gfos.com 

Schreiben Sie uns eine Nachricht

Powermail Kontakt

Powermail Kontakt
captcha
Hinweis